LV EN LT RU DE

Tourismusobjekte

Bezirk
Angebotene Möglichkeiten
Dampfhäuser Zeltorte Konferenzräume Handwerken Kulturhistorische Objekte Orte zum Internetzugang Mahlzeitmöglichkeiten Museen Naturobjekte Unterkunft auf dem Lande Unterkunft in der Stadt Erholung am wasser Reiten Aktivitätserholung SPA
Objekt: Art des Objekts
Sehen Sie in der Karte | PRINT_MAP | GET_POI
Kulturhistorische Objekte
Atbrīvošanas aleja 87/ 89, Rēzekne, LV - 4601
Tel.: +371 64623500
Der Aufbau der Kirche ist im Jahr 1936 beendet. Die Kirche ist der Gottesmutter der Schmerzen gewidmet (der zentrale Altar). Die Heiligenbilder des Anfangs von 20. Jh. sind zu sehen, im Garten der Kirche befindet sich die Statue der Gottesmutter Fatima. Während der Gottesdienste und Feiertagen der Kirche kann man die Souvenirs kaufen.
Kulturhistorische Objekte
Rīgas 39, Daugavpils
Tel.: +371 65420583. Handy +371 28677608
Vom Jahr 1848 bis Jahr 1849 gebaut. Die Kirche ist architektonisch der Basilika des Heiligen Peters in Vatikans ähnlich. Die große Kuppel der Weißen Kirche ist auf vier Doppelpfeiler gestützt.
Kulturhistorische Objekte
Alejas iela 2, Dagda, Dagdas nov., LV 5674
Tel.: +371 65681420; +371 29583026
Das nationale Baudenkmal. Man kann die Kunstwerke, die Altäre, die Orgel, die Kanzel, die Skulpturen, das Familiendenkmal von Grafen Hilzeni u.a. betrachten.
Kulturhistorische Objekte
Zemgales 1, Ilūkste, Ilūkstes novads, Ilūkstes nov., LV-5447
Tel.: +371 65462580
Die römisch-katholische Kirche wurde im Jahr 1816 von den Mitteln von Katrina Ziberga gebaut und den Uniaten abgegeben. Im Jahr 1816 stellt die Kirche den Rechtgläubigen zur Verfügung, aber seit dem Jahr 1920 dient sie der katholischen Gemeinde.
Kulturhistorische Objekte
Ozolmuiža, Ozolmuižas pagasts, Rēzeknes novads, Rēzeknes nov., LV - 4633
Tel.: +371 64640224 (pašvaldība)
Die Kirche wurde im Jahr 1820 gebaut. Das nationale Kulturdenkmal.
Kulturhistorische Objekte
Stoļerova, Stoļerovas pagasts, Rēzeknes novads, Rēzeknes nov., LV - 4642
Handy +371 27128997
Der Aufbau der Kirche ist im Jahr 1999 beebdet.
Kulturhistorische Objekte
Zemgale, Demenes pagasts, Daugavpils nov.
Handy +371 27146299
Die Kirche wurde im Jahr 2006 eingesegnet. Die Kirche ist im ehemaligen Gebäude des Landgutes und der Station von Zemgale eingerichtet.
Kulturhistorische Objekte
Viļaka, Viļakas nov., LV-4583
Tel.: +371 64563302
Der See von Viļaka mit den Schlossruinen auf der Insel (Jahr 1293). Die katholische Kirche von Viļaka (Jahr 1748), die rechtgläubige Kirche von Viļaka (1868 - 1871). Das Klostergebäude des Ordens von Kapucīņi. Das Landgut und der Park von Viļaka (die Mitte des 19.Jh.)
Kulturhistorische Objekte
Cietokšņa 38, Daugavpils, LV-5400
Handy +371 29548760
Die gegenwärtige Synagoge von Daugavpils - der Gebetbau, im Jahr 1850 gebaut.
Kulturhistorische Objekte
"Pastari", Stabulnieku pagasts, Riebiņu nov., LV 5320
Handy 371 29464960, 26465998
Einzigartige damit, dass sie die einzige rekonstruierte Mühle des holländischen Typus mit dem Drehmechanismus des Windgreifens ist.
Kulturhistorische Objekte
Dubna, Dubnas pagasts, Daugavpils nov.
Handy +371 29155921
Dubnas Gemeindekapelle des Herzens von Jesu (Varschavena) ist im jahr 1800, wie der achteckige eigenartige Holzbau mit der Verlängerung im Altarteil, gebaut. Der einzige, sakrale Bau solcher Art im Daugavpils Bezirk.
Kulturhistorische Objekte
Dukstigals, Čornajas pagasts, Rēzeknes novads, Rēzeknes nov., LV - 4617
Handy +371 26439743
Im Jahr 1947 restauriertem Zentralaltar der Kirche kann mann das Gemälde und die Statue von Gottesmutter betrachten.
Kulturhistorische Objekte
Grāfu Plāteru Straße 2, Krāslava, Krāslavas nov., LV-5601
Handy +371 26173083
Die Kirche ist ein nationales Baudenkmal. Im Jahr 1935 wurden die Bauarbeiten an der Kirche begonnen und 1938 wurde sie eingeweiht. Die Kirche funktionierte bis 1944. Von 1984 bis 1996 wurde das Gebäude als Ausstellungshalle des Heimatkundemuseums von Kraslava genutzt. 1996 wurde das Gebäude wieder der Kirchengemeinde übergeben. Die Gottesdienste finden hier zwei Mal im Monat statt. Bitte um vorherige Anmeldung.
Kulturhistorische Objekte
Grendza, Šēderes pagasts, Ilūkstes novads, Ilūkstes nov.
Tel.: +371 65462580. Handy +371 26555275
Die katholische Kirche von Grenza wurde im Jahr 1907 gebaut. Sie ist ohne Türme, 30 x 15 x 12 Meter groß, mit dem Blechdach, die Eingänge sind von dem Kirchenende, von der Seiten und beiden Sakristeien. Der Kirche von Seiten gibt es 3 Fenster und in jeder Sakristei - 1 Fenster, der Altarteil ist bogenförmig gebaut. Um den Kirchengarten gibt es Betonzaun mit dem Dach von Schiefern herum. Die Kirche ist der Bau eines Schiffes, der Boden ist von dem Zement, die Decke ist bogenförmig mit den Bretter gedeckt, die Räume des Chors stützen sich auf Stienpfeiler. Die Orgel gibt es nicht, aber gibt es nur das Harmonium.
Kulturhistorische Objekte
Augusta Straße (hinter dem Haus Nr. 28), Krāslava, Krāslavas nov., LV-5601
Tel.: +371 65622201. Handy +371 29376090
Der Karnicki-Berg (im Volksmund auch Liebesberg genannt) verdankt seinen Namen einer Legende über eine tragische Liebesgeschichte. Die Grafentochter Emilia Plater lernte den Gutsherrn von Evers, den polnischen Offizier Jozef Karnicki, auf einem Ball kennen und verliebte sich unsterblich in ihn. Ihre Eltern waren gegen diese Liaison, da sie ihre Tochter mit einem anderen Mann verheiraten wollten. Voller Verzweifelung beschlossen Emilia und Jozef, sich das Leben zu nehmen. Jozef sollte sich auf dem Karnicki erschießen, während Emilia aus dem Fenster des zweiten Stockes des Stadtschlosses springt. In der Nacht vom 3. auf den 4. August erschoss sich Jozef, aber Emilia wurde im letzten Moment durch ihr Dienstmädchen gerettet. Jozef Karnicki wurde an dem Ort seines Todes beerdigt. Noch heute steht hier sein Grabstein mit der Aufschrift: "Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!".
Kulturhistorische Objekte
Stacijas iela 36, Kārsava, Kārsavas nov., LV 5717
Handy 371 20235963
Prachtvolle russisch orthodoxe Kirche, gebaut im slawischen Stil, mit großem Garten, wo die Gläubiger von dem berühmten Priester Vater Viktor angehört werden. Exkursionen durch die Kleinstadt Karsava werden von den Stadtführern der Schule gemacht.
Kulturhistorische Objekte
Ilzeskalns, Ilzeskalna pagasts, Rēzeknes novads, Rēzeknes nov., LV - 4619
Tel.: +371 64644580 (pašvaldība)
Das nationale Denkmal. In der Kirche kann man die Gemälde und die Ikonen des 19. Jahrhunderts betrachten.
Kulturhistorische Objekte
Atrodas starp Rīgas un Parādes ielu (ielu sākumā), Daugavpils
Tel.: +371 65422818 (Daugavpils TIC). Handy +371 26444810
Der im Jahre 1882 gegründete Park ist zwischen den Straßen Rīgas und Parades eingerichtet. Bei seiner Einrichtung hat sich aktiv Herr Pavel Dubrovin beteiligt, der 1876–1890 Bürgermeister der Stadt war. Deswegen wurde der Park nach seinem Namen genannt. Der Park ist sehr unter den Stadtbewohnern beliebt. An den heißen Sommertagen kann man an dem großen Springbrunnen die erfrischende Kühle finden. Im September 2007 wurde im Park ein Denkmal für P. Dubrovin aufgestellt.
Kulturhistorische Objekte
Kreis Indra, Bezirk Krāslava, Krāslavas nov.
Handy +371 26263061
Früher gehörte Balbinowo (heute Indra) zur Kirchengemeinde Piedruja. Im Jahr 1801 bat die Familie Nitoslawski den Zaren Alexander I. um die Genehmigung, eine Kapelle für ihre Familie bauen zu dürfen. Die Genehmigung wurde erteilt und die Kapelle 1803 erbaut. Bitte um verherige Anmeldung!
Kulturhistorische Objekte
Indrica, Kreis Kalnieši, Bezirk Krāslava, Krāslavas nov., LV-5660
Handy +371 26263061
Die Kirche (Bauzeit: 1655-1658) ist ein einzigartiges Baudenkmal und eine der ältesten Holzkirchen Lettgallens. Im Chorteil des Gebäudes befindet sich eine alte Orgel mit einer originellen Holzschnitzerei. Die vier Altäre sind ebenfalls mit Schnitzereien versehen. Bitte um vorherige Anmeldung!
<< 1 … 4 5 6 7 8 >>