LV EN LT RU DE

Tourismusobjekte

Sehen Sie in der Karte | PRINT_MAP | GET_POI
Kulturhistorische Objekte
Indrica, Kreis Kalnieši, Bezirk Krāslava, Krāslavas nov., LV-5660
Handy +371 26263061
Die Kirche (Bauzeit: 1655-1658) ist ein einzigartiges Baudenkmal und eine der ältesten Holzkirchen Lettgallens. Im Chorteil des Gebäudes befindet sich eine alte Orgel mit einer originellen Holzschnitzerei. Die vier Altäre sind ebenfalls mit Schnitzereien versehen. Bitte um vorherige Anmeldung!
Kulturhistorische Objekte
Kombuļi, Bezirk Krāslava, Krāslavas nov., LV-5656
Handy +371 29378955
Das ursprüngliche Kirchengebäude wurde in den Jahren 1778-1788 gebaut. Im ersten Weltkrieg ist das Haus abgebrannt. 1920 bis 1921 wurde das jetzige Kirchengebäude aus Holz gebaut. Gottesdienste finden jeden Sonntag statt. Bitte um vorherige Anmeldung!
Kulturhistorische Objekte
Priedaine, Darza Straße 30, Krāslava, Krāslavas nov.
Handy +371 29498216
Die Kirche wurde 2001 erbaut und ist damit die jüngste in der Region Kraslava. Sie besticht durch ihre schönen Farbglasfenster und durch eine interessante hölzerne Innenausstattung. Bitte um vorherige Anmeldung!
Kulturhistorische Objekte
Baznīcas Straße 2a, Krāslava, Krāslavas nov., LV-5601
Tel.: +371 65623939, +371 65622201
Die römisch-katholische Kirche in Krāslava ist ein prägnantes Beispiel für den lettgallischen Barockstil. Die erste Kultstätte für Krāslavaer Katholiken wurde von 1580 bis 1590 vom Architekten Michelis de Brunav erbaut. Die heutige Kirche entstand von 1755 bis 1767 nach den Plänen des italienischen Architekten Antonio Parocco. Am Altarteil der Kirche ist ein Fresco des italienischen Künstlers Philippo Castaldi "St. Ludwig begibt sich in einen Kreuzzug" zu sehen. Das Fresco ist einer der wertvollsten Funde für Monumentalmalerei der letzten Jahre. Die Darstellung arbeitet mit einem interessanten Lichteffekt. An der Empore sind zwei Porträts der Gründer der Kirche - Konstantin Ludwig und Augusta Plater aus den 60er Jahren des 18. Jh. zu bewundern. Die Kirche hat 13 Altäre. Die Grafenfamilie Plater hat Papst Pius VI gebeten, die Reliquie des Hl. Laurentius aus den Katakomben auszubetten und nach Kraslava zu überführen. Am 9. September 1778 wurde die Reliquie in der Kapelle der Platers untergebracht. Im Jahr 1786 hat Bischof Benislawski sie in einen Glaskasten gebettet und mit Erlaubnis des Metropoliten von Mohiljow in die Kirche überführt und am Herz-Jesu-Altar zur öffentlichen Verehrung ausgestellt. Von 1757 bis 1844 beherbergte der Kirche das Geistliche Seminar, das eine zeitlang die einzige Hochschule Lettgallens war. Die Möglichkeit, für Orgelkonzerte, in denen gespielt J. S. Bach, G. F. Händel und D. D. Šostakoviča R. A. Šūmaņa Stücke gelten. Konzertinformationen: +371 28846157.
Kulturhistorische Objekte
Kreis Auleja, Bezirk Krāslava, Krāslavas nov., LV-5681
Handy +371 26629078, +371 29378955
In Auleja befand sich eine von ältesten Holzkirchen in Latgale, die im Jahr 1530 aufgebaut war. Die alte Kirche war in der Kriegszeit sehr zerstört, deshalb wurde im Jahr 1626 die neue Holzkirche von Jesuiten aufgebaut, die im Jahr 1685 brannte ab. Die gegenwärtige Steinkirche ist im Jahr 1709 aufgebaut.
Kulturhistorische Objekte
Kreis Skaista, Skaista, Bezirk Krāslava, Krāslavas nov.
Handy +371 26805779
Das ursprüngliche Kirchengebäude wurde in den Jahren 1778-1788 gebaut. Im ersten Weltkrieg ist das Haus abgebrannt. 1920 bis 1921 wurde das jetzige Kirchengebäude aus Holz gebaut. Gottesdienste finden jeden Sonntag statt. Bitte um vorherige Anmeldung!
Kulturhistorische Objekte
Izvalta, Kreis Izvalta, Bezirk Krāslava, Krāslavas nov., LV-5652
Handy +371 28856787
Die Kirche von Izvalta wurde 1625 ursprünglich aus Holz erbaut. Im Jahr 1635 wurde der Jesuitenorden damit beauftragt, die Kirche instand zu halten und die Kirchengemeinde zu betreuen. Im 18. Jh. wurde die Kirche umgebaut und durch Bischof Anton Ostrowski eingeweiht. Da die das Kirchengebäude über die Jahre baufällig wurde, wurde 1896 eine neue Kirche erbaut. Gottesdienste finden täglich statt. Bitte um verherige Anmeldung!
Kulturhistorische Objekte
Kreis Ūdrīši, Borovka, Bezirk Krāslava, Krāslavas nov.
Tel.: +371 28856787
Die Kirche wurde im Jahr 1811 von Vaclav und Kazimierz Plater erbaut. Borovka gehörte zur Kirchengemeinde Kraslava. Bitte um vorherige Anmeldung.
Kulturhistorische Objekte
Brīvības Straße 30, Krāslava, Krāslavas nov., LV-5601
Handy +371 26783660
1856 wurde der Bau von Graf Plater begonnen und 1859 fertiggestellt. Die Kirche wurde zu Ehren der Muttergottes geweiht. Ursprünglich wurde die Kirche den orthodoxen und Alt-Gläubigen geweiht. Im Jahre 1867 wurde sie zu einer orthodoxen Kirche geweiht. Führungen nach vorheriger Absprache.
Kulturhistorische Objekte
Rīgas 22a, Daugavpils
Tel.: +371 65426000
Vienības nams (1937.)- das Kultur-, Erholungs- und Geschäftszentrum (Rīgas Straße- 22a). Das ist das großte Gebäude im Baltikum, was in der Freistaatszeit von Lettland gebaut wurde. Der Projektant - Architekt V. Vitands. Den Grindstein des Gebäudes hatte Stattspresident Kārlis Ulmanis gelegt.
Kulturhistorische Objekte
Zentralplatz Krāslava, Krāslava, Krāslavas nov., LV-5601
Tel.: +371 656 22201
Der ehemalige Handelsplatz der Stadt ist noch heute zu erkennen. Hier standen im 18. Jhd. kleinere Holz- und Steinhäusern mit ihren Wirtschaftsgebäuden - hauptsächlich Wohnhäuser von Händlern und Handwerkern, eine Wirtschaft, ein Hotel, Pferdeställe und Geschäfte. Im östlichen Teil des Platzes stand das Hauptgebäude - das Rathaus. Durch den Marktplatz verlief die Hauptstraße, auf der die Post von Rīga nach Moskau befördert wurde.
<< 1 … 5 6 7 8