LV EN LT RU DE

Tourismusobjekte

Sehen Sie in der Karte | PRINT_MAP | GET_POI
Kulturhistorische Objekte
Augusta Straße (hinter dem Haus Nr. 28), Krāslava, Krāslavas nov., LV-5601
Tel.: +371 65622201. Handy +371 29376090
Der Karnicki-Berg (im Volksmund auch Liebesberg genannt) verdankt seinen Namen einer Legende über eine tragische Liebesgeschichte. Die Grafentochter Emilia Plater lernte den Gutsherrn von Evers, den polnischen Offizier Jozef Karnicki, auf einem Ball kennen und verliebte sich unsterblich in ihn. Ihre Eltern waren gegen diese Liaison, da sie ihre Tochter mit einem anderen Mann verheiraten wollten. Voller Verzweifelung beschlossen Emilia und Jozef, sich das Leben zu nehmen. Jozef sollte sich auf dem Karnicki erschießen, während Emilia aus dem Fenster des zweiten Stockes des Stadtschlosses springt. In der Nacht vom 3. auf den 4. August erschoss sich Jozef, aber Emilia wurde im letzten Moment durch ihr Dienstmädchen gerettet. Jozef Karnicki wurde an dem Ort seines Todes beerdigt. Noch heute steht hier sein Grabstein mit der Aufschrift: "Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!".
Kulturhistorische Objekte
Kreis Indra, Bezirk Krāslava, Krāslavas nov.
Handy +371 26263061
Früher gehörte Balbinowo (heute Indra) zur Kirchengemeinde Piedruja. Im Jahr 1801 bat die Familie Nitoslawski den Zaren Alexander I. um die Genehmigung, eine Kapelle für ihre Familie bauen zu dürfen. Die Genehmigung wurde erteilt und die Kapelle 1803 erbaut. Bitte um verherige Anmeldung!
Kulturhistorische Objekte
Kombuļi, Bezirk Krāslava, Krāslavas nov., LV-5656
Handy +371 29378955
Das ursprüngliche Kirchengebäude wurde in den Jahren 1778-1788 gebaut. Im ersten Weltkrieg ist das Haus abgebrannt. 1920 bis 1921 wurde das jetzige Kirchengebäude aus Holz gebaut. Gottesdienste finden jeden Sonntag statt. Bitte um vorherige Anmeldung!
Kulturhistorische Objekte
Piedruja, Kreis Piedruja, Krāslavas nov.
Tel.: +371 656 29632
1632 wurde durch den litauischen Staatskanzler, Fürst Leon Sapego, in Piedruja die erste Holzkirche errichtet. Die Kirche brannte nieder und 1759 wurde das jetzige Steingebäude errichtet. Es ist möglich der illusorische Altar zu sehen.Bitte um vorherige Anmeldung.
Kulturhistorische Objekte
Robežnieki, Kreis Robežnieki, Krāslavas nov.
Tel.: +371 26373755, +371 29132731
Die erste Kirche in Pustina wurde 1737 aus Holz gebaut. Im Jahr 1817 wurde mit dem Bau eines neuen Gotteshauses aus rotem Ziegelstein mir einem Fundament aus Feldsteinen begonnen. Die Bauarbeiten wurden 1899 abgeschlossen. Gottesdienste finden jeden Tag statt. Bitte um vorherige Anmeldung.
Kulturhistorische Objekte
Kreis Skaista, Skaista, Bezirk Krāslava, Krāslavas nov.
Handy +371 26805779
Das ursprüngliche Kirchengebäude wurde in den Jahren 1778-1788 gebaut. Im ersten Weltkrieg ist das Haus abgebrannt. 1920 bis 1921 wurde das jetzige Kirchengebäude aus Holz gebaut. Gottesdienste finden jeden Sonntag statt. Bitte um vorherige Anmeldung!
Kulturhistorische Objekte
Kreis Kaplava, Varnaviči, Krāslavas nov.
Tel.: +371 656 29934, +371 29498216
Die Kirche wurde ursprünglich als eine Zweigstelle der Kirchgemeinde in Elerne gebaut. Im Jahr 1929 wurde ein Kirchengebäude aus Stein errichtet, das 3 km von der alten Kirche entfernt steht. Gottesdienste finden jeden ersten und dritten Sonntag statt. Bitte um vorherige Anmeldung.
Kulturhistorische Objekte
Kreis Ūdrīši, Borovka, Bezirk Krāslava, Krāslavas nov.
Tel.: +371 28856787
Die Kirche wurde im Jahr 1811 von Vaclav und Kazimierz Plater erbaut. Borovka gehörte zur Kirchengemeinde Kraslava. Bitte um vorherige Anmeldung.
Kulturhistorische Objekte
Kreis Kaplava, Veckaplava, Krāslavas nov.
Tel.: +371 25944084, +371 22044425
Im Jahr 1794 wurde in Kaplava eine Russisch-orthodoxe Kirchengemeinde gegründet und am Daugavaufer eine Kirche gebaut. 1889 wurde ein neues Kirchengebäude aus Stein errichtet. Bitte un vorherige Anmeldun
Kulturhistorische Objekte
Piedruja, Kreis Piedruja, Krāslavas nov.
Tel.: +371 26783660
Die einzige russisch-orthodoxe Kirche mit 6 Kuppeln. Sie ist eine der schönsten und architektonisch interessantesten Kirchen in dieser Region. Sie wurde im Jahr 1885 gebaut, als in der alten Dorfkirche nicht mehr genug Platz für alle Gemeindemitglieder war. Bitte um vorherige Anmeldung.
Kulturhistorische Objekte
Zentralplatz Krāslava, Krāslava, Krāslavas nov., LV-5601
Tel.: +371 656 22201. Handy +371 29376090
Der ehemalige Handelsplatz der Stadt ist noch heute zu erkennen. Hier standen im 18. Jhd. kleinere Holz- und Steinhäusern mit ihren Wirtschaftsgebäuden - hauptsächlich Wohnhäuser von Händlern und Handwerkern, eine Wirtschaft, ein Hotel, Pferdeställe und Geschäfte. Im östlichen Teil des Platzes stand das Hauptgebäude - das Rathaus. Durch den Marktplatz verlief die Hauptstraße, auf der die Post von Rīga nach Moskau befördert wurde.
<< 1 … 5 6 7 8